Netzwerk
Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen? Akzeptieren & Infos
Wireless Lan
Fachartikel
Wireless Lan Zubehör
Notebook Wireless Lan
Wireless Lan Technik
Wireless Lan System
Wireless Lan Netzwerk
Wireless Lan Management
Verzeichnis
Impressum - Datenschutz
Wireless Lan Blog
WLan Gästebuch
Infos zum WLan-USB-S...
Tipps zu WDS und Rep...
Frequenzen bei WLan
Infos zum WLan-USB-S...
Sendeleistung von WL...
Wireless Roaming

Wireless Roaming

Um von Anbieter A zu Anbieter B anrufen zu können, muss eben diese Einigung vorliegen. Zumindest theoretisch könnte nämlich Anbieter A sagen: „Nö! Meine Kundschaft ruft nicht mehr bei Kunden von Anbieter B an.“ In so einem Fall gäbe es eben kein „Roaming-Agreement“ und man würde zu diesem fremden Netz keine Verbindung bekommen.

Beim Wireless LAN ist das aber auch so ähnlich. Wer zu Hause ein Netzwerk hat, kann aber auch einfach in ein Café gehen und über einen HotSpot ins Internet gehen. Dann ist der Eigentümer des Hotspots quasi damit Einverstanden, dass man seinen Zugang benutzt. Weil aber auch immer mehr Internetprovider eigene Hotspots aufstellen, gibt es auch hier zumindest ein teilweises Roaming – Argreement.

Wenn man einen „Hotspot-Vertrag“ bei der T-Com hat und dann aber dringend über einen Arcor Hotspot ins Wireless LAN muss (weil kein T-Com Hotspot) in der Nähe ist, so wird das wohl funktionieren. Allerdings wird man bei Arcor noch was extra zahlen müssen, obwohl man bei der T-Com schon einen Vertrag hat. Das ist eben auch Roaming – Agreement. 

Roaming funktioniert auch in den USA, wenn Sie Die Vorwahl und Telefonnummern der USA suchen, sind sie hier richtig.

Roaming Sim-Karte

Also der Begriff Roaming ist in der Welt der mobilen Kommunikation mit vielen verschiedenen Begriffen verbunden. Deshalb kann man dazu auch eine Menge sagen. Ich für meinen Teil beschränke mich hier mal auf die Grundlagen .

Grundsätzlich kann man wohl sagen dass Roaming so viel bedeutet wie „sich durch ein Funknetz bewegen“. Das aber kann man ja nun auf die unterschiedlichste Art und Weise. Roamen kann man mit einer SIM-Karte (Handytelefonate) oder mit einem Usernamen und einem Passwort.

Dabei gibt es natürlich unterschiedliche Betreiber der Netzwerke. Werden zwischen solchen unterschiedlichen Betreibern auch Verbindungen hergestellt, so muss ein „Roaming-Agreement“ zwischen den Betreibern herrschen. Als einfachstes Beispiel kann man dafür die Mobiltelefone nehmen.

Weiterführende Ratgeber und Tipps zu W-Lan, IT und Internet:

  • Zeitschriften zu Internet und WLan
  • Infos und Fakten zum WLan Zertifikat
  • Wie gefaehrlich ist Elektrosmog wirklich?
  • Wireless-Lan Grafiken und Diagramme
  • Powerline als Alternative zu WLan
  • Anbieter Vergleich, Tests und Tarife zum Roaming.

     

    Teilen

    Bookmark and Share

    PDF-Download

    PDF Anleitungen

    IT & Internet

    Wireless Lan Blog
    Der Wireless Lan Blog Neuigkeiten und Neuerscheinungen von WLan-Produkten, Installationen und Programmsoftware, im Wireless Lan Blog. Mehr &...
    Die grössten Gefahren beim Online-Banking
    Übersicht: die größten Gefahren beim Online-Banking Es ist durchaus verständlich, dass immer mehr Bankkunden auf das O...
    Übersicht zu den aktuellen Roaming-Kosten
    Übersicht zu den aktuellen Roaming-Kosten Für viele gehören das Smartphone oder der Tablet-PC mittlerweile genauso selbstvers...
    Administrator Aufgaben
    Die Administrator Aufgaben
    Einrichtung von WLan-Netzwerken
    Grundwissen zur Einrichtung von WLan-Netzwerken und dem Sinn eines WLan-Verstärkers Ob Computer, Notebook, Drucker, Faxgerät, Musi...

    mehr Artikel

    WLan Netzwerkaufbau Netzwerkaufbau für WLan Wenn von einem Netzwerk und Wlan gesprochen wird, denken sicher die meisten Menschen zuerst einmal an die kabellose Internetverbindung, mit der man von den verschiedensten Standpunkten aus arbeiten kann. Aber ein Netzwerk kann auch innerhalb eines Betriebes bzw. Büros mit Wlan zu einem „Intranet“ ausgebaut werden.  Ganzen Artikel...

    Tipps - Unterwegs sicher ins Netz Grundwissen und Tipps: Unterwegs sicher ins Netz  Das Internet ist längst ein fester Bestandteil unseres Alltags geworden. Inzwischen ist es nicht einmal mehr notwendig, am heimischen Schreibtisch zu sitzen oder sich wenigstens in der Wohnung aufzuhalten, um im Internet surfen zu können. Mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets machen es möglich, auch unterwegs ins Internet zu gehen.   Ganzen Artikel...

    Keine Pop-Up-Werbung auf dem Smartphone - so geht's Keine Pop-Up-Werbung auf dem Smartphone - so geht's Wenn dauernd Werbung eingeblendet wird und das Display lahmlegt, kann das ganz schön nerven. Doch nicht nur das: In der lästigen Pop-Up-Werbung kann sich auch eine Abofalle verbergen. Aber der Nutzer kann die Werbung unterbinden.   Ganzen Artikel...

    Die groessten Lan-Partys Auflistung der größten Lan-Partys In sehr einfachen Worten erklärt handelt es sich bei einer LAN-Party um eine private oder öffentliche Veranstaltung, bei der Computerspiele gespielt werden. Dazu werden die privaten Computer der Teilnehmer durch ein Netzwerk, das Local Area Network, kurz LAN, das der Veranstalter zur Verfügung stellt, miteinander verbunden. Private LAN-Partys sind in aller Regel Treffen von mehreren Freunden, gespielt wird in den eigenen oder dafür angemieteten Räumen und ausschließlich mit dem eigenen Equipment.  Ganzen Artikel...



    Netzwerk System Administration Die Netzwerk System Administration Ganzen Artikel...