Netzwerk
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige davon sind essenziell, während andere diese Webseite und ihre Nutzererfahrung verbessern, wie externe Medien, Statistiken und relevante Anzeigen.Akzeptieren & Datenschutzerklärung -/- Nein
Wireless Lan
Fachartikel
Wireless Lan Zubehör
Notebook Wireless Lan
Wireless Lan Technik
Wireless Lan System
Wireless Lan Netzwerk
Wireless Lan Management
Verzeichnis
Impressum - Datenschutz
Wireless Lan Blog
Infos zum WLan-USB-S...
Tipps zu WDS und Rep...
Frequenzen bei WLan
Infos zum WLan-USB-S...
Sendeleistung von WL...

Anzeige

Anzeige

Die 10 neuesten Wireless Lan Produkte 

Nachdem sich der 11g-Standard und damit die theoretische 54 MBit/s Bandbreite fest im WLAN-Markt etabliert haben und mittelfristig eher nicht mit großartigen Technologiesprüngen zu rechnen ist, setzten die Hersteller in erster Linie auf eigene, meist proprietäre Verbesserungen.

Letztlich liegt die Absicht von neuen WLAN-Produkten darin, eine größere Reichweite bei schnellerem Tempo zu erreichen und das zu einem möglichst günstigen Preis für den Endverbraucher.

Dazu greifen die meisten Anbieter auf MIMO, Multiple Input Multiple Output, zurück. Die Erhöhung der Funknetzwerkreichweite und die verbesserte Geschwindigkeit wird durch eine Mehrantennentechnik erreicht, wobei die Strahlung eine wesentliche Rolle spielt.

Im Gegensatz zu anderen Übertragungsarten, bei denen sich das Funksignal nach allen Seiten ausbreitet, richtet sich das Funksignal bei MIMO in einem bestimmten Winkel gezielt auf den Empfänger, was dann letztlich die Reichweite erhöht und zu einer Übertragungsgeschwindigkeit führt, die nahezu das angestrebte 802.11n-Tempo erreichen kann.

WLan Trends 

Aber das Ganze hat auch einen Haken: bislang verbessert sich die Reichweite und die Geschwindigkeit nur dann, wenn die Netzwerkprodukte über eine gleiche Chip-Ausstattung verfügen, bei unterschiedlicher Chip-Ausstattung sinkt das Tempo deutlich. Für dieses Jahr zeichnen sich daneben einige weitere Trends und Neuerungen rund um WLAN, Internet, Computer und Technik ab, hier eine Übersicht:

1.       Atom-Antrieb bei PCs.

Insgesamt bleibt der Trend hin zu preisgünstigen, abgesteckten PCs bestehen. Erste Produkte in Form von Net- und Notebooks auf Atom-Basis sind bereits erhältlich und haben den Markt deutlich aufgemischt, aber voraussichtlich wird es bald auch PCs mit Intels Atom-Prozessor geben. 
   

2.       Mobiles Internet.

Nachdem heute nahezu jeder ein Handy besitzt und gelernt hat, die permanente Erreichbarkeit zu schätzen, geht dieser Trend nun auch auf das Internet über. So erfreuen sich Netbooks in Verbindung mit einer mobilen Anbindung an das Internet und Smartphones zunehmend großer Beliebtheit.

3.       Desktop-Virtualisierung.

Auf mehrere PCs verteilte Applikationen müssen nicht nur bereitgestellt, sondern auch ständig aktualisiert, gewartet und gesichert werden, was wiederum eine aufwändige und teure Administration bedeutet. Die Antwort darauf ist die Desktop-Virtualisierung, so dass Software zur Desktop-Virtualisierung ein großes Thema sein wird.

4.       Effektive Vernetzung.

Drahtlose Storage-Lösungen entwickeln sich zu einem Trend insbesondere für diejenigen, die nach wie vor Berührungsängste mit dem vermeintlich kompliziertem Thema Netzwerke haben oder Lösungen suchen, die auch ohne großes Fachwissen umsetzbar sind. So erfreuen sich 11n-Router, Powerline-Vernetzungslösungen und Add-ons zunehmender Beliebtheit.

5.       Unified Communication.

Dieser Trend zeichnet sich im Business-Bereich ab, denn überall dort, wo VoIP-Lösungen implementiert werden, sind meist auch Unified Communications-Lösungen mit im Spiel.

6.       FCoE.

Bislang gab es für den Aufbau von Speichernetzen zwei Möglichkeiten, entweder Fibre Channel oder iSCSI. Als dritte Möglichkeit kommt jetzt FCoE, Fibre Channel over Ethernet auf den Markt. Mithilfe von FCoE solle es möglich werden, die Schwächen der beiden anderen Standards zu lösen und langfristig den gesamten Datenverkehr über nur noch ein Netz abzuwickeln.
 

7.       Multi-Touch.

Multitouch-Displays sollen neben Handys, IPhones und Navigationsgeräten nun auch bald PCs und Notebooks erreichen. Insbesondere das neue Microsoft-Betriebssystem Windows 7 soll dieser Technologie zum Durchbruch verhelfen. 

8.       Outdoor-WLAN.

Einige Hersteller haben bereits Geräte vorgestellt, die als WLAN-Accesspoints im Freien aufgestellt werden können. Durch eingebaute Heizungen und Kühlungen arbeiten die Geräte unbeeinflusst von Witterungsverhältnissen.

9.       Große Displays als Informationstafeln und als Medium für digitale Außenwerbung.

10.     Full-HD-Beamer als kostengünstige Alternative zu teuren, großformatigen Flat-TVs.

 

Thema: Die 10 neuesten Wireless Lan Produkte

 

 
< Prev   Next >

Anzeige

Teilen

Bookmark and Share

PDF-Download

PDF Anleitungen

Anzeige

Anzeige

IT & Internet

Die Vorteile und Nachteile vom IP-basierten Anschluss, 2. Teil
Die Vorteile und Nachteile vom IP-basierten Anschluss, 2. Teil Das altbewährte Festnetz wird langsam, aber sicher zum Auslaufmodell...
Anleitung PC und Handys als Hotspots
Anleitung und Infos zu PC und Handys als Hotspots Ein Hotspot übernimmt die Aufgabe, Benutzern einen einfachen Zugang zum Internet zu e...
Infos und Tipps zur SD-Karte mit WLan
Infos und Tipps zur SD-Karte mit WLan Für alle diejenigen, die eine Digitalkamera mit SD-Kartenslot nutzen und immer ein wenig genervt...
Urteile zum Datenschutz bei E-Mails
Infos und 3 Urteile zum Datenschutz bei E-Mails Heutzutage ist es völlig normal, über E-Mail miteinander zu kommunizieren. Egal ob...
5 aktuelle Tipps für sicheres Surfen im Urlaub
5 aktuelle Tipps für sicheres Surfen im Urlaub Der Sommer naht und damit rückt auch die Urlaubszeit immer näher. Verglich...

mehr Artikel

Warum heißen Computerfehler "Bugs"? Warum heißen Computerfehler "Bugs"?   In der Computerwelt ist oft von “Bugs” die Rede, wenn Rechner oder Programme Fehlverhalten zeigen. Aber was ist ein Bug eigentlich genau? Woher kommt der Begriff? Und warum werden Computerfehler so genannt? Eines gleich vorweg: Das deutsche Wort Bug bezeichnet den vorderen Teil eines Schiffes. Doch damit hat ein Bug in der Computerwelt nichts zu tun. Hier geht der Begriff vielmehr auf das englische “bug” für Käfer oder Insekt zurück. Und die anderen Fragen klären wir jetzt!  Ganzen Artikel...

Telefon- und Internetanschluss: Die wichtigsten Rechte bei einem Umzug Telefon- und Internetanschluss: Die wichtigsten Rechte bei einem Umzug   Ob Festnetz, Internet oder Mobilfunk: Wenn der Kunde umzieht, kann er seine laufenden Verträge mitnehmen. Und die Verträge laufen ganz normal und wie gehabt weiter. Es ändert sich weder etwas an den vertraglichen Vereinbarungen noch an der Vertragslaufzeit. Voraussetzung ist aber immer, dass der Anbieter die vertraglich vereinbarten Leistungen am neuen Wohnort überhaupt erbringen kann. Doch was, wenn nicht? Und was sollte der Kunde unternehmen, damit alles möglichst reibungslos abläuft? Wir haben die wichtigsten Rechte bei einem Umzug mit Telefon- und Internetanschluss zusammengestellt.  Ganzen Artikel...

4 Tipps zum sicheren Surfen in öffentlichen WLan-Netzen 4 Tipps zum sicheren Surfen in öffentlichen WLan-Netzen   Ob am Flughafen oder im Hotel, im Zug, im Café oder bei einem Bummel durch die Stadt: Die Anzahl der öffentlichen Wifi-Hotspots steigt stetig. Und wer mit Smartphone, Tablet oder Laptop unterwegs ist, greift gerne auf das Angebot zurück. Schließlich kann so im Internet gesurft werden, ohne dass das Datenvolumen des Mobilfunkvertrags leidet.  Ganzen Artikel...

Wissenswertes zum "Single-Sign-On" Wissenswertes zum "Single-Sign-On" Auf vielen Plattformen und in zahlreichen Internetshops ist es möglich, sich mit einem anderen, bereits vorhandenen Benutzerkonto einzuloggen. Dadurch entfällt die mitunter umständliche Registrierung. Allerdings kann diese komfortable Lösung auch ihre Schattenseiten haben.   Ganzen Artikel...



Bezahlen im Netz - Infos und Tipps Bezahlen im Netz - Infos und Tipps Wer im Geschäft an der Kasse steht, muss sich lediglich entscheiden, ob er seinen Einkauf bar oder mit Karte bezahlen möchte. Beim Online-Shopping sieht die Sache schon anders aus. Hier stehen nämlich deutlich mehr Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl. Aber welche Methode ist sicher?   Ganzen Artikel...