Netzwerk
Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen? Akzeptieren & Infos
Wireless Lan
Fachartikel
Wireless Lan Zubehör
Notebook Wireless Lan
Wireless Lan Technik
Wireless Lan System
Wireless Lan Netzwerk
Wireless Lan Management
Verzeichnis
Impressum - Datenschutz
Wireless Lan Blog
WLan Gästebuch
Infos zum WLan-USB-S...
Tipps zu WDS und Rep...
Frequenzen bei WLan
Infos zum WLan-USB-S...
Sendeleistung von WL...

Übersicht Fernsehen mit WLan 

WLan kann weit mehr, als nur Rechner miteinander zu verbinden und dadurch ein Netzwerk aufzubauen, denn mittlerweile hat WLAN auch Einzug in Privathaushalte gefunden und lässt diese zu kleinen Multimedia-Centern werden.

So kann beispielsweise mithilfe der WLAN-Technik Radio und Musik gehört oder Fernsehen geschaut werden.

 

Hier eine Übersicht über die wichtigsten Punkte für Fernsehen mit WLAN:

 IPTV      

Das Schlüsselwort in diesem Zusammenhang heißt IPTV, also Fernsehen auf Basis des Internetprotokolls. Voraussetzung ist allerdings ein schneller DSL-Zugang mit Flatrate. Dank IPTV kann jedoch nicht nur über den Rechner Fernsehen geschaut werden, durch die von den Anbietern mitgelieferte Set-Top-Box kann das IPTV auch auf dem normalen Fernseher im Wohnzimmer empfangen werden.

Grundsätzlich spielt es dabei keine Rolle, ob es sich um einen Röhren- oder einen Fachbildschirmfernseher handelt, damit hochauflösende Inhalte angezeigt werden können, muss der Fernseher aber mit einem HDMI-Eingang ausgestattet und somit HD ready sein.

 Internetfernsehen      

Um Fernsehen schauen zu können, ist es nicht notwendig, dass der Computer angeschaltet ist, denn das Signals des Internetfernsehens wird per WLAN an die Set-Top-Box übertragen. Alternativ ist auch eine Übertragung per LAN-Kabel möglich.

 Programme      

Die Basispakete der Anbieter beinhalten durchschnittlich 50 bis 70 Sender, werden weitere Programme gewünscht, können diese aber meist dazugebucht werden.

 Bildqualität      

Insgesamt ist die Qualität der übertragenen Inhalte gut. Kommt es dennoch zu Bildstörungen, beispielsweise in Form von Pixelfehlern, Tonausfällen oder schlechter Bildqualität, liegt dies in den meisten Fällen an Fehlern bei der Installation des Netzwerks oder an den Endgeräten.

Um Bildstörungen zu beheben, sollte daher immer zuerst die Internetverbindung überprüft werden, ist diese in Ordnung, muss die Hardware überprüft werden.

 Fernsehsignale      

Übrigens bedeutet Fernsehen über IP nicht, dass keine GEZ-Gebühren mehr fällig werden, denn Fernsehsignale werden ja weiterhin empfangen und auch das Fernsehgerät bleibt erhalten.

Allerdings macht es keinen Unterschied, ob die Fernsehsignale per Internet oder auf traditionelle Weise empfangen werden.

 

Thema: Übersicht Fernsehen mit WLan 

 
< Prev   Next >

Teilen

Bookmark and Share

PDF-Download

PDF Anleitungen

IT & Internet

Der optimale Standort für den WLan-Router - 5 Tipps
Der optimale Standort für den WLan-Router - 5 Tipps Eigentlich ist der WLan-Empfang in der Wohnung ganz passabel. Nur ausgerechnet am L...
NFC: Kontaktlos mit Karte bezahlen
NFC: Kontaktlos mit Karte bezahlen Einige Kunden suchen in aller Ruhe nach passendem Kleingeld. Andere Kunden brauchen ewig, bis sie ihre Ka...
HotSpots sicher nutzen
Öffentliche HotSpots sicher nutzen Öffentliche HotSpots finden sich immer häufiger und es ist zweifelsohne sehr komfortabel f...
App-Berechtigungen und ihre Bedeutung
Übersicht: App-Berechtigungen und ihre Bedeutung Für Smartphones und Tablets steht mittlerweile eine riesige Auswahl an unterschie...
Fragen und Antworten zum künftigen Rundfunkbeitrag
Die wichtigsten Fragen und Antworten zum künftigen Rundfunkbeitrag Die Rundfunkgebühren, die die Gebühreneinzugszentrale, kur...

mehr Artikel

Infos und Fakten zum WLan Zertifikat Alle Infos und Fakten zum WLan Zertifikat Zertifikate werden verwendet, um eine rechnergestützte Kommunikation abzusichern. Dabei handelt es sich bei einem WLan Zertifikat um strukturierte Daten, die Personen, Objekte und deren Eigenschaften bestätigen sowie deren Vertraulichkeit, Integrität und Authentizität mithilfe von kryptografischen Verfahren überprüfen. Während WLan-Netzwerke im Privatbereich meist ohne Zertifikate auskommen, sind WLan-Netzwerke bei beispielsweise Unternehmen oder an Universitäten häufig so eingerichtet, dass die Autorisierung über Zertifikate, einen Benutzernamen und ein Passwort erfolgt.    Ganzen Artikel...

WLan Datensicherheit Tipps Tipps zur Datensicherheit von Wlan  Auch wenn WLAN den auf einem RC4 -Algorithmus basierenden Sicherheitsstandard WEP enthält, reicht die darin enthaltene Verschlüsselung oft nicht aus, um Daten ausreichend vor fremden Zugriffen zu schützen.   Ganzen Artikel...

Daten und Fakten rund ums Handy Die spannendsten Daten und Fakten rund ums Handy Ähnlich wie beim Computer und dem Internet begann auch die Geschichte des Handys zunächst als kleine technische Sensation. Innerhalb recht kurzer Zeit sollte sich das Mobiltelefon dann aber weltweit verbreiten und heute können sich vor allem jüngere Generationen Zeiten ohne Handy kaum noch vorstellen. Dabei ist ein Handy mittlerweile weit mehr als einfach nur ein Gerät, mit dem unterwegs telefoniert oder kurze Nachrichten verschickt werden können.   Ganzen Artikel...

Uebertragungsmodi bei WLan Infos zu den verschiedenen Übertragungsmodi bei WLAN Grundsätzlich gibt es drei unterschiedliche Übertragungsmodi, die für die Kommunikation in einem Wlan-Netzwerk genutzt werden können. Hier dazu die wichtigsten Infos:  1.       Ad-Hoc-Modus. Hierbei handelt es sich um einen Modus, bei dem die Nutzer oder die Komponenten des Wlan-Netzwerkes unmittelbar untereinander kommunizieren.  Ganzen Artikel...



Die wichtigsten Tipps für sichere Passwörter Die wichtigsten Tipps für sichere Passwörter Ob ein gehackter E-Mail-Account, unerklärliche Rechnungen von Onlineshops, plötzlich veränderte Profile in sozialen Netzwerken oder ein leer geräumtes Bankkonto: Viele denken, dass solche Angriffe von Cyberkriminellen immer nur die anderen treffen. Für den Durchschnittsuser, der gelegentlich mal im Internet einkauft und hin und wieder etwas postet, werden sich die Internetgauner schon nicht interessieren.    Ganzen Artikel...