Netzwerk
Wireless Lan
Fachartikel
Wireless Lan Zubehör
Notebook Wireless Lan
Wireless Lan Technik
Wireless Lan System
Wireless Lan Netzwerk
Wireless Lan Management
Verzeichnis
Impressum - Datenschutz
Wireless Lan Blog
Infos zum WLan-USB-S...
Tipps zu WDS und Rep...
Frequenzen bei WLan
Infos zum WLan-USB-S...
Sendeleistung von WL...

Anzeige

Infos rund um Webcrawler, Teil 2

Infos rund um Webcrawler, Teil 2

 

In der Informatik spielen Webcrawler eine wichtige Rolle. Das gilt vor allem dann, wenn es darum geht, Webinhalte systematisch und automatisiert zu erfassen. Der erste Webcrawler wurde 1993 von Matthew Gray entwickelt und hieß World Wide Web Wanderer. Seitdem hat sich natürlich viel getan.

In einem zweiteiligen Beitrag schauen wir uns die Technologie genauer an. Dabei haben wir in Teil 1 beantwortet, was genau ein Webcrawler ist und wie er funktioniert, welchen Nutzen er hat und in welchen Bereichen er eingesetzt werden kann. Hier ist Teil 2!

 

Wie lässt sich eine Webseite für Webcrawler optimieren?

Wenn eine Internetseite entwickelt und optimiert wird, sollte berücksichtigt werden, wie Webcrawler funktionieren. Denn eine gut strukturierte und Webcrawler-freundliche Webseite sorgt dafür, dass Suchmaschinen relevante Informationen effektiv erfassen und indizieren. Dies macht die Optimierung einer Webseite für Webcrawler auch zu einem wichtigen Aspekt bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Damit die eigene Seite in den Suchergebnissen gut sichtbar ist und möglichst weit vorne platziert wird, muss sie nämlich leicht zugänglich und für Webcrawler verständlich sein. Dazu können folgende Aspekte beitragen:

·Klare Struktur und einfache Navigation: Eine klare, hierarchisch aufgebaute Seitenstruktur macht es für Webcrawler leichter, die Inhalte der Seite zu verstehen und zu indizieren. Logische URL-Strukturen und interne Verlinkungen wiederum vereinfachen sowohl Webcrawlern als auch Nutzern die Navigation.

·Meta-Tags: Aussagekräftige Meta-Titel und -Beschreibungen machen die Seiteninhalte für Webcrawler nachvollziehbarer. Dadurch können sie besser einschätzen, wie relevant die Seiten für die jeweiligen Suchanfragen sind.

·XML-Sitemap: Die Webseite sollte über eine XML-Sitemap verfügen, die alle wichtigen Unterseiten auflistet. Webcrawler können dadurch schnell auf die relevanten Seiten innerhalb der Webseite zugreifen und sie wirksam indizieren. Wichtig ist natürlich auch, die Sitemap regelmäßig zu aktualisieren.

·robots.txt: Eine robots.txt-Datei weist Webcrawler an, welche Bereiche der Webseite sie ansteuern und indizieren dürfen und welche Bereiche sie auslassen sollen. Wichtig ist, darauf zu achten, dass die Datei keine versehentlichen Blockierungen enthält. Außerdem muss sichergestellt sein, dass Webcrawler alle relevanten Seiten des Internetauftritts problemlos besuchen können.

·Optimierung der Ladezeiten: Webcrawler bevorzugen Seiten, die schnell laden. Denn solche Webseiten schonen die Ressourcen der Webcrawler und bieten den Nutzern ein besseres Erlebnis. Um die Ladezeiten zu optimieren, sollten CSS, JS und Bildgrößen minimiert und das Browser-Caching verwendet werden.

Die genannten Punkte tragen dazu bei, dass Webcrawler die eigene Webseite effizient durchsuchen und indizieren können. Die Folge ist eine bessere Sichtbarkeit in den Suchmaschinen, die wiederum die Anzahl der Besucher auf der Seite erhöhen kann.

 

Wie lässt sich das Webdesign Webcrawler-freundlich gestalten?

Für eine gute Sichtbarkeit und Platzierung in den Ergebnislisten der Suchmaschinen ist ein Webdesign, das Webcrawlern entgegenkommt, sehr wichtig. Verschiedene Maßnahmen mit Blick auf das Webdesign gewährleisten, dass eine Internetseite für Webcrawler und Besucher gleichermaßen zugänglich und optimal nutzbar ist. Dazu zählen vor allem folgende Punkte:

·Responsives Design: In der heutigen Zeit sollte eine Internetseite über verschiedene Geräte aufgerufen werden können und auf unterschiedlichen Bildschirmgrößen funktionieren. Ein responsives Design passt sich automatisch an die Art und Weise an, wie eine Seite angesteuert wird. Davon profitieren die Nutzer, während Webcrawler die Seite einfacher indizieren können.

·Textbasierte Navigation: Webcrawler können Navigationselemente, die auf Bildern oder JavaScript basieren, schlechter interpretieren. Ist die Navigation hingegen textbasiert, fällt es ihnen leichter, die Seitenstruktur nachzuvollziehen und die Inhalte zu verstehen. Sinnvoll ist daher, nicht nur auf bild- und JavaScript-basierte Navigationselemente zu setzen, sondern die Navigation textbasiert auszurichten.

·Alt-Tags bei Bildern: Alle Bilder auf der Webseite sollten über Alt-Tags verfügen. Auf diese Weise erhalten Webcrawler eine Beschreibung der Bilddateien in Textform. Das macht es leichter, die Bilder in den Index aufzunehmen und trägt zu einer besseren Sichtbarkeit der Webseite in den Bildersuchen von Suchmaschinen bei.

·Strukturierte Daten: Strukturierte Daten verbessern die Darstellung in den Suchergebnissen. Schema.org-Markup ist ein hilfreiches Instrument dabei. Sind die Daten strukturiert, können Suchmaschinen die Seiteninhalte besser verstehen und in den Suchergebnissen passende Rich Snippets anzeigen.

·Suchmaschinen-freundliche URLs: Die verwendeten URLs sollten aussagekräftig beschreiben, welche Inhalte die jeweilige Seite hat. Dadurch sind sie für Webcrawler und Nutzer leicht verständlich.

 

Das Wichtigste zu Webcrawlern auf einen Blick

·Webcrawler sind Computerprogramme, die das Internet automatisch durchsuchen und Webseiten analysieren.

·Die Funktionsweise basiert darauf, dass Webcrawler auf einer Startseite beginnen, eingebettete Links verfolgen und die relevanten Informationen auf einer Webseite erfassen. Dadurch werden die Inhalte für Suchmaschinen zugänglich und auffindbar.

·Für die meisten Suchmaschinen bilden Webcrawler die Grundlage und stellen eine schnelle und effektive Suche sicher.


·Die wichtigsten Elemente für eine Webcrawler-freundliche Webseite sind die Struktur und die Navigation, Meta-Tags, eine XML-Sitemap, die robots.txt-Datei und optimierte Ladezeiten.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

 

 
< Prev   Next >

Anzeige

PDF-Download

PDF Anleitungen

IT & Internet

Strukturen von WLan-Netzwerken
Die Strukturen von WLan-NetzwerkenEin WLan-Netzwerk ist ein räumlich begrenztes drahtloses Netzwerk, das über eine Luftschnittstel...
Vorteile und Nachteile von IPTV
Infos sowie Vor- und Nachteile von IPTV Hinter IPTV, dem Kürzel für Internet Protocol Television, steckt eine Verbreitungsform f&u...
Was tun, wenn das Smartphone kaputt ist?
Was tun, wenn das Smartphone kaputt ist? Wer unterwegs im Internet surfen, Nachrichtendienste nutzen und telefonieren möchte, greift...
Die wichtigsten Tipps fuer ein sicheres iPhone
Die wichtigsten Tipps für ein sicheres iPhone Für die einen ist das iPhone ein praktisches und bequemes Arbeitsmittel, für di...
Wie gefaehrlich ist Elektrosmog wirklich?
WLan, Handy & Co. - wie gefährlich ist Elektrosmog wirklich? Nachdem Kopfschmerzen und Unwohlsein regelmäßig mit der kon...

mehr Artikel

Fachinformationen zu WPA2 Fachinformationen zu WPA2 Das Kürzel WPA2 steht für Wi-Fi Protected Access 2 und bezeichnet ein Verschlüsselungsverfahren für Funknetzwerke nach den WLan-Standards IEEE 802.11a, b, g und n. WPA2 basiert auf dem Advanced Encryption Standard, kurz AES, erfüllt die wesentlichen Funktionen des neuen Sicherheitsstandards IEEE 802.11i und ist der Nachfolger von WPA.   Ganzen Artikel...

Wie gefaehrlich ist Elektrosmog wirklich? WLan, Handy & Co. - wie gefährlich ist Elektrosmog wirklich? Nachdem Kopfschmerzen und Unwohlsein regelmäßig mit der kontinuierlich steigenden Handystrahlung begründet werden und elektromagnetische Strahlen schon lange im Verdacht stehen, Auslöser für Krebserkrankungen zu sein, gab es allein in den letzten zehn Jahren über 10.000 Studien, die sich mit der Auswirkung von elektromagnetischer Strahlung auf den menschlichen Körper beschäftigt haben. Die Ergebnisse der Studien sind dabei äußerst widersprüchlich.   Ganzen Artikel...

Die Vor- und Nachteile vom IP-basierten Anschluss, 1. Teil Die Vor- und Nachteile vom IP-basierten Anschluss, 1. Teil   In der Form, in der das Festnetz einst gestartet ist, wird es schon bald Geschichte sein. Die Telefonleitung bleibt zwar erhalten. Aber ihr ursprünglicher Verwendungszweck - nämlich Sprache zu übertragen - spielt aus Sicht der Technik schon lange nur noch eine Nebenrolle. Bei vielen Kunden fließt die Telefonleitung bereits als digitaler VoIP-Datenstrom durch die Internetverbindung. Und in absehbarer Zukunft wird das in fast allen deutschen Haushalten der Fall sein. Denn es ist nur eine Frage der Zeit, bis die alten Telefonanschlüsse auf IP-Anschlüsse umgestellt sind. Nur: Wie funktioniert die Technik eigentlich? Und was sind die Vor- und Nachteile von einem IP-basierten Anschluss? Diesen Fragen gehen wir in einem zweiteiligen Beitrag nach. Dabei schauen wir uns im 1. Teil die Technik etwas genauer an.  Ganzen Artikel...

6 Tipps für eine umweltfreundliche Webseite 6 Tipps für eine umweltfreundliche Webseite   Flugreisen, Autofahrten, Billigkleidung, Einwegverpackungen: An vielen Stellen werden Maßnahmen im Sinne des Umweltschutzes ergriffen. Doch ans Internet denken die wenigsten, wenn es darum geht, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Dabei gibt es gute Gründe, die für eine umweltfreundliche Webseite sprechen.    Ganzen Artikel...



Netiquette: Die wichtigsten Regeln für die Kommunikation im Netz Netiquette: Die wichtigsten Regeln für die Kommunikation im Netz   Die Netiquette beschreibt die Verhaltensregeln für die Kommunikation im Netz. Sie nennt die Spielregeln, die für einen fairen und respektvollen Umgang in der virtuellen Welt sorgen sollen. Es gibt zwar keine rechtliche Verpflichtung, die Regeln einzuhalten. Doch es sollte allein die Höflichkeit gebieten, den Empfehlungen zu folgen.  Ganzen Artikel...