Netzwerk
Wireless Lan
Fachartikel
Wireless Lan Zubehör
Notebook Wireless Lan
Wireless Lan Technik
Wireless Lan System
Wireless Lan Netzwerk
Wireless Lan Management
Verzeichnis
Impressum - Datenschutz
Wireless Lan Blog
Infos zum WLan-USB-S...
Tipps zu WDS und Rep...
Frequenzen bei WLan
Infos zum WLan-USB-S...
Sendeleistung von WL...

Anzeige

Warum sind Software-Updates wichtig?

Warum sind Software-Updates wichtig?

 

In der digitalen Welt ist Cyberkriminalität ein Problem, das nicht unterschätzt werden sollte. Angriffe von Hackern, Datenklau, Identitätsdiebstahl beim Onlineshopping oder Betrugsversuche beim Online-Banking können zu enormen Schäden führen. Doch obwohl die meisten Nutzer durchaus wissen, dass es Risiken gibt, sind sie erstaunlich nachlässig, was die Sicherheit ihrer Geräte und Anwendungen betrifft.

Die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) sowie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) haben im Jahr 2022 eine Umfrage durchgeführt. Das sogenannte Digitalbarometer hat unter anderem ergeben, dass etwa ein Viertel der Befragten Software nutzt, die inzwischen veraltet ist und für die es von den Herstellern keine Updates mehr gibt. Gerade einmal ein gutes Drittel greift auf Updates zurück, die automatisch installiert werden. Und knapp jeder zehnte Nutzer führt gar keine Aktualisierungen durch. Dabei können veraltete Programme auf Computern, Smartphones und anderen Geräten zu einem echten Sicherheitsrisiko werden!

 

Warum sind Software-Updates wichtig?

Wenn Computer, Laptop, Tablet, Smartphone und andere Geräte nicht auf einem aktuellen Stand gehalten werden, treffen Cyberkriminelle auf offene Türen. Gleiches gilt für Betriebssysteme und einzelne Programme oder Anwendungen. Die meisten Hersteller bieten zumindest für einen gewissen Zeitraum in regelmäßigen Abständen Updates an. Diese Aktualisierungen sorgen nicht nur dafür, dass die Programme stabil laufen oder um zusätzliche Funktionen erweitert werden. Stattdessen schließen sie auch Sicherheitslücken, die sich gezeigt haben.

Installiert ein Nutzer die verfügbaren Updates nicht, riskiert er, dass sich Cyberkriminelle genau diese Sicherheitslücken zunutze machen. Sie können dann zum Beispiel Schadsoftware auf ein Gerät schleusen und sich Zugriff auf die Daten verschaffen.

 

Sollten Updates automatisch oder manuell aufgespielt werden?

Auf einem Gerät oder bei einer Anwendung können die Einstellungen so gewählt werden, dass ein neues Update, das verfügbar ist, automatisch installiert wird. Der Vorteil dabei ist, dass der Nutzer kein Update verpasst. Er muss sich selbst nicht darum kümmern, sondern kann sich sicher sein, dass sein Gerät regelmäßig auf den aktuellen Stand gebracht wird.

Allerdings werden bei einer automatischen Installation nicht nur Updates aufgespielt, die Sicherheitslücken schließen. Stattdessen erfolgen immer wieder auch Upgrades, die ein Programm oder eine App mit neuen Funktionen ausstatten. Die zusätzlichen Funktionen können jedoch zur Folge haben, dass eine Anwendung auf einmal andere Zugriffsberechtigungen verlangt. So möchte sie zum Beispiel auf die Kontakte, das Mikrofon oder die Kamera zugreifen. Bei automatischen Updates kann der Nutzer möglicherweise nicht entscheiden, ob er den Zugriff erlaubt, weil die Installation ja von alleine erfolgt. Eventuell bemerkt er noch nicht einmal, dass sich der Umfang der Berechtigungen verändert hat.

Sind automatische Aktualisierungen eingestellt, sollte der Nutzer deshalb immer mal wieder nachschauen, ob und wann Updates aufgespielt wurden. So behält er dann auch im Blick, ob sich bei den Zugriffsberechtigungen etwas geändert hat.

Möchte der Nutzer keine Updates verpassen, aber trotzdem die Kontrolle darüber behalten, wann was aktualisiert wird, kann er in den Einstellungen wählen, dass er über verfügbare Updates informiert wird. In diesem Fall wird er benachrichtigt, dass neue Updates bereitstehen. Danach kann er selbst entscheiden, ob er die Updates aufspielt oder ob nicht.

 

Was hat es mit der Update-Pflicht auf sich?

Seit Jahresbeginn 2022 gilt für digitale Produkte und Waren mit digitalen Elementen eine Update-Pflicht. Digitale Produkte sind Programme, Anwendungen und Daten, die auf einem Datenträger, als Download oder zum Streamen bereitgestellt werden.

Waren mit digitalen Elementen sind echte, klassische Produkte, die entweder digitale Elemente enthalten oder digital verbunden sind. Meist handelt es sich dabei um Produkte, die eine Verbindung zum Internet herstellen können. Neben Computern und Handys gehören zum Beispiel smarte Fernseher, Navigationsgeräte, e-Reader, smarte Uhren oder Saugroboter in diese Produktgruppe. Es sind also Artikel, die mit digitalen Elementen verknüpft sind und diese Verbindung brauchen, um sinnvoll und in vollem Umfang funktionieren zu können.

Im Rahmen der Gewährleistung müssen die Anbieter für digitale Produkte und Waren mit digitalen Elementen Updates bereitstellen, die notwendig sind, um die Sicherheit und die volle Nutzbarkeit zu gewährleisten. Die Update-Pflicht gilt mindestens über den Zeitraum der gesetzlichen Gewährleistungsfrist. Es genügt aber nicht, dass die Anbieter die Updates nur bereitstellen. Stattdessen müssen sie den Nutzer auch darüber informieren, dass Updates verfügbar sind.

Das Installieren der Updates muss der Nutzer selbst vornehmen. Und das sollte er auch tun. Andernfalls kann er keine Gewährleistungsrechte geltend machen und das Produkt als mangelhaft reklamieren, weil die Software oder ein anderer digitaler Bestandteil nicht funktioniert.


Händler können die Produkthersteller einbinden und an sie übertragen, dass der Nutzer über bereitstehende Updates informiert wird. Ansprechpartner bei einer Reklamation bleibt aber immer der Anbieter, bei dem der Nutzer das Produkt gekauft hat.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

 

 
< Prev   Next >

Anzeige

PDF-Download

PDF Anleitungen

IT & Internet

Dank LTE schnelles Internet auf dem Smartphone
Dank LTE schnelles Internet auf dem Smartphone Die Möglichkeit zu haben, überall und jederzeit im Internet zu surfen, ist für...
Tipps - Sicheres surfen in sozialen Netzwerken
Die wichtigsten Tipps, um sicher in sozialen Netzwerken zu surfen Soziale Netzwerke haben in den letzten Jahren einen echten Boom erlebt und...
4 Tipps zum sicheren Surfen in öffentlichen WLan-Netzen
4 Tipps zum sicheren Surfen in öffentlichen WLan-Netzen Ob am Flughafen oder im Hotel, im Zug, im Café oder bei einem Bummel...
Infos und Tipps zum Domainhandel
Infos und Tipps zum Domainhandel Das Internet ist aus dem Alltag kaum noch wegzudenken. Und neben Unternehmen, anderen Gewerbetreibenden...
10 Tipps zur Datensicherheit unterwegs
10 Tipps zur Datensicherheit unterwegs Wenn es auf die Reise geht, egal ob privat oder geschäftlich, nehmen viele Laptop, Notebook oder...

mehr Artikel

Vorteile und nachteile von WLan Vor- und Nachteile von WLAN WLAN erfreut sich konstant steigender Beliebtheit und findet sich längst nicht mehr nur in modernen Büros, sondern mittlerweile auch in zahlreichen Privathaushalten. Dies ist durchaus auch nachvollziehbar, denn WLAN bedeutet nicht nur, dass eine kabellose, schnelle Verbindung zum Internet möglich ist, sondern bietet darüber hinaus einige weitere wesentliche Vorteile.   Ganzen Artikel...

Die interessantesten Fakten zum Telefon Die interessantesten Fakten zum Telefon in der Übersicht Heute ist es für die meisten selbstverständlich, ihren eigenen Telefonanschluss zu haben und auch das Handy ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Vor allem für die jüngeren Generationen ist es völlig normal, überall und zu jeder Zeit telefonieren zu können. Dies war allerdings nicht immer so und ähnlich wie bei vielen anderen technischen Errungenschaften, beispielsweise dem Internet samt WLan, war auch das Telefon eine kleine Sensation, die sich jedoch verhältnismäßig schnell und überaus erfolgreich verbreiten sollte.    Ganzen Artikel...

Als digitaler Nomade arbeiten Als digitaler Nomade arbeiten   Das Leben genießen, die Welt bereisen und gleichzeitig Geld verdienen: Dank Digitalisierung ist genau das möglich. Als sogenannte digitale Nomaden können Freiberufler und Selbstständige überall auf der Welt arbeiten, wo sie zumindest zeitweise Zugriff auf eine stabile Internetverbindung haben. Allerdings sollten auch digitale Nomaden im Vorfeld genau abklären, was sie brauchen, damit sie ihren Job professionell erledigen können. Denn genau wie alle anderen Freiberufler und Selbstständigen, die in Deutschland arbeiten, müssen auch digitale Nomaden gesetzliche Vorgaben und Steuerpflichten einhalten. Wir erklären, woran der digitale Nomade denken sollte.  Ganzen Artikel...

Wie soziale Medien die Gesellschaft vernetzen Wie soziale Medien die Gesellschaft vernetzen  Ob ein besonderer Glücksfall, ein Unglück, News aus der Welt der Promis oder persönliche Erlebnisse - dank Internet können sich Informationen heute innerhalb kürzester Zeit über die ganze Welt verbreiten. Dabei sind es vor allem die neuen Medien, die die Kommunikation verändert haben.   Ganzen Artikel...



Warum heißen Computerfehler "Bugs"? Warum heißen Computerfehler "Bugs"?   In der Computerwelt ist oft von “Bugs” die Rede, wenn Rechner oder Programme Fehlverhalten zeigen. Aber was ist ein Bug eigentlich genau? Woher kommt der Begriff? Und warum werden Computerfehler so genannt? Eines gleich vorweg: Das deutsche Wort Bug bezeichnet den vorderen Teil eines Schiffes. Doch damit hat ein Bug in der Computerwelt nichts zu tun. Hier geht der Begriff vielmehr auf das englische “bug” für Käfer oder Insekt zurück. Und die anderen Fragen klären wir jetzt!  Ganzen Artikel...