Netzwerk
Wireless Lan
Fachartikel
Wireless Lan Zubehör
Notebook Wireless Lan
Wireless Lan Technik
Wireless Lan System
Wireless Lan Netzwerk
Wireless Lan Management
Verzeichnis
Impressum - Datenschutz
Wireless Lan Blog
Infos zum WLan-USB-S...
Tipps zu WDS und Rep...
Frequenzen bei WLan
Infos zum WLan-USB-S...
Sendeleistung von WL...

Anzeige

Natürliche Links aufbauen - Infos und Tipps

Natürliche Links aufbauen - Infos und Tipps

 

Wie erfolgreich eine Webseite ist, hängt nicht nur von ihren Inhalten ab. Auch das sogenannte Linkbuilding spielt eine große Rolle. Beim Linkbuilding geht es darum, externe Links auf der eigenen Webseite zu platzieren, um auf diese Weise mehr Besucher auf die Seite zu holen. Doch wie sollte der Seitenbetreiber dabei vorgehen? Worauf sollte er achten? Hier sind Infos und Tipps, wie es gelingt, natürliche Links aufzubauen!

 

Was genau ist mit Linkbuilding gemeint?

Das Ziel beim Linkbuilding besteht darin, qualitativ hochwertige Links von anderen Webseiten für die eigene Internetseite zu bekommen. Diese sogenannten Backlinks sorgen dafür, dass die eigene Seite mit neuen Informationen und Inhalten verknüpft wird. Folglich können Suchmaschinen die Seite leichter finden, was einerseits ihre Sichtbarkeit erhöhen und andererseits das Ranking in den Suchergebnislisten verbessern kann. Außerdem kann natürliches Linkbuilding zu einem besseren Image beitragen. Schließlich werden andere Webseiten nur dann auf fremde Inhalte verweisen, wenn sie diese für relevant, hochwertig, interessant und vertrauenswürdig halten.

Mit Blick auf die Suchmaschinenoptimierung ist der natürliche Aufbau von Links also eine wichtige Technik und ein wesentlicher Bestandteil der Strategie. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie das Linkbuilding umgesetzt werden kann. Am häufigsten wird aber mit Gastbeiträgen, dem Linktausch und Direktlinks gearbeitet.

 

Wie werden natürliche Links aufgebaut?

Grundsätzlich sollten Links, die auf die eigene Seite oder den eigenen Blog verweisen, nur dann eingebettet werden, wenn das Verlinken auch wirklich Sinn macht. Am Ende sollten nämlich beide Seiten, also sowohl derjenige, der den Link erhält, als auch derjenige, der ihn setzt, davon profitieren.

Ein natürlicher Link kann zum Beispiel so gestaltet sein:

·Als Gastbeitrag auf einer anderen Webseite, um dadurch mehr Besucher auf die eigene Webseite zu holen.

·Als Produkttest oder Anleitung auf einem thematisch verwandten Blog, um so die Bekanntheit eines Produkts zu erhöhen und den Verkauf anzukurbeln.

·Als Tipp auf einer Nachrichtenseite oder in einem Forum, weil die eigene Internetseite eine sehr gute Informationsquelle für das jeweilige Thema ist.

Bevor sich der Seitenbetreiber auf die Suche macht, sollte er zunächst einmal für sich klären, was er mit den Links erreichen möchte. Je genauer die Ziele definiert sind, desto einfacher wird es, passende Partner zu finden. Für den Aufbau der Links haben sich dann vor allem diese Methoden bewährt:

 

Hochwertigen Content erstellen

Eine sehr effektive Methode und gleichzeitig eine Art Grundvoraussetzung für den Aufbau von natürlichen Links besteht darin, hochwertige Inhalte auf der eigenen Webseite bereitzustellen. Beiträge zu interessanten Themen, Texte mit Mehrwert, exklusive Informationen oder hilfreiche Tipps veranlassen andere Seitenbetreiber dazu, auf solchen Content zu verlinken. Sind die Inhalte auf der Webseite hingegen nichtssagend und langweilig, wird kaum jemand seine Nutzer dorthin weiterleiten wollen.

 

Gastartikel schreiben

Im Internet finden sich zahlreiche Seiten und Blogs, die sich in einem ähnlichen Themenbereich bewegen oder die eigene Webseite sehr gut ergänzen können. Für den Aufbau von Links ist deshalb ein probates Mittel, Gastartikel für andere Webseiten zu erstellen.

Durch einen Gastartikel kann der Seitenbetreiber sich selbst und seine Webseite bekannter machen. Gleichzeitig schafft er einen Mehrwert für den Betreiber und die Nutzer der anderen Webseite. Auf diese Weise profitieren beide von dem Link und dem Inhalt.

Wichtig ist aber zum einen, dass der Gastbeitrag gut und informativ geschrieben ist. Zum anderen sollte der Artikel thematisch für die eigene und die andere Webseite relevant sein. Dann wird der Betreiber der anderen Webseite den Beitrag sicher gerne veröffentlichen und einen Backlink setzen.

 

Relevante Websites suchen

Um die eigene Webseite bekannter zu machen und die Werbetrommel für die Inhalte zu rühren, ist der Aufbau von Links eine der effektivsten SEO-Techniken. Denn je mehr hochwertige Backlinks auf einer Webseite vorhanden sind, desto besser können Suchmaschinen die Seite finden und desto weiter vorne erscheint sie in den Suchergebnislisten.

Voraussetzung ist aber, dass die Links, die auf die eigene Seite führen, von qualitativ hochwertigen Webseiten stammen. Internetseiten, die selbst keine relevanten Inhalte bieten und kaum Besucher verzeichnen, sind mit Blick auf Backlinks letztlich wertlos. Schlimmstenfalls können sich Links von Internetseiten, die zweifelhafte Inhalte veröffentlichen oder von den Suchmaschinen schlecht bewertet werden, sogar nachteilig auf die eigene Webseite auswirken.

 

Gut teilbare Inhalte erstellen

Hat der Seitenbetreiber interessante, informative und hochwertige Inhalte erstellt, möchte er natürlich auch, dass sich möglichst viele Nutzer seine Beiträge anschauen. Um Besucher auf die Seite zu holen und sie dazu anzuregen, die Inhalte zu verbreiten, sollte er auf folgende Punkte achten:

·Die Überschriften der Beiträge sollten aussagekräftig sein und neugierig machen.

·Absätze mit Zwischenüberschriften und Aufzählungszeichen verleihen einem Text Struktur und machen ihn lesefreundlich.

·Bilder lockern die Optik auf, Videos können komplexere Inhalte veranschaulichen.

·Kommentare auf thematisch passenden Webseiten und die sozialen Medien eignen sich gut, um auf die eigene Seite aufmerksam zu machen.

·Nutzer schätzen es, wenn sie unter einem Beitrag Kommentare und Meinungen hinterlassen können.

Solche Maßnahmen tragen dazu bei, dass Nutzer einen interessanten Beitrag teilen. Dadurch zieht er immer weitere Kreise und die Anzahl der Besucher steigt.

 

Netzwerke aufbauen

Eine wirkungsvolle Strategie zum Aufbau von Links besteht darin, sich mit anderen Webseiten und Blogs zu vernetzen. Dabei ist es zunächst unerheblich, ob der Seitenbetreiber Gastbeiträge zur Verfügung stellt, Kommentare hinterlässt oder seine Seite in der Liste mit den Link-Empfehlungen auftaucht.


Entscheidend ist, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Auf diese Weise kann sich der Webseitenbetreiber nicht nur austauschen und inspirieren lassen. Vielmehr entsteht mit der Zeit ein Netzwerk, das automatisch mit Backlinks einhergeht.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

 

 
< Prev   Next >

Anzeige

PDF-Download

PDF Anleitungen

IT & Internet

Neu in 2017 - das ändert sich bei TV, Telefon & Co.
Neu in 2017 - das ändert sich bei TV, Telefon & Co. Wie jedes Jahr bringt auch 2017 ein paar Neuerungen mit sich. Und was sich bei...
Home-Office, Home-Schooling: Warum fällt vielen das so schwer?
Home-Office, Home-Schooling: Warum fällt vielen das so schwer? Seit März 2020 erleben die Gesellschaft und die Wirtschaft eine...
Tipps zur Wahl des besten Mobilfunknetzes
Infos und Tipps zur Wahl des besten Mobilfunknetzes (fürs Telefonieren und fürs Internet) Bei einem Handyvertrag spielt ein geeign...
10 Eltern-Mythen über Kinder und das Internet, Teil I
10 Eltern-Mythen über Kinder und das Internet, Teil I Anders als die meisten Erwachsenen kennen viele Kinder und Jugendliche ein Le...
Bezahlen beim Online-Shopping: Die Möglichkeiten in der Übersicht, 2. Teil
Bezahlen beim Online-Shopping: Die Möglichkeiten in der Übersicht, 2. Teil Online einzukaufen, gehört längst zum All...

mehr Artikel

Sozialtarif der Telekom - wer ihn nutzen kann Sozialtarif der Telekom - wer ihn nutzen kann und wie er beantragt wird Telefon, Handy und Internet gehören heute zum normalen Lebensstandard dazu. Es ist nahezu selbstverständlich, zu Hause per Festnetz und unterwegs per Mobilfunk erreichbar zu sein und bereits im Kindergarten, spätestens aber in der Schule sammeln Kinder erste Erfahrungen mit dem Computer.   Ganzen Artikel...

Die wichtigsten Tipps fuer ein sicheres iPhone Die wichtigsten Tipps für ein sicheres iPhone Für die einen ist das iPhone ein praktisches und bequemes Arbeitsmittel, für die anderen ist es ein angesagtes Medium, das Nutzen und Spaß auf ideale Art und Weise miteinander kombiniert. Das Thema Sicherheit wird jedoch häufig nur recht stiefmütterlich behandelt und das, obwohl auf dem Smartphone üblicherweise sehr sensible Daten abgelegt sind. So sind meist neben wichtigen Kontakten, persönlichen Terminen und Notizen sowie privaten oder geschäftlichen Mails auch zahlreiche Apps gespeichert.    Ganzen Artikel...

Wie umweltschädlich ist der Online-Handel? Wie umweltschädlich ist der Online-Handel?Der Boom des Online-Handels ist ungebrochen. Aktuellen Umfragen zufolge haben über 70 Prozent der Deutschen in den vergangenen zwölf Monaten mindestens einmal im Internet eingekauft. Und die Vorteile liegen auf der Hand: Eine riesige Auswahl, gute Vergleichsmöglichkeiten, oft günstigere Preise, keine Einschränkungen durch Öffnungszeiten, keine Warteschlangen an der Kasse und die bequeme Lieferung nach Hause sind ein paar Beispiele.   Ganzen Artikel...

Uebersicht zum AD-hoc-Modus Infos und Übersicht zum AD-hoc-Modus Prinzipiell gibt es für ein WLan-Netzwerk zwei Betriebsarten, nämlich einerseits den Infrastrukturmodus und andererseits den AD-hoc-Modus. Arbeitet das Netzwerk im Infrastrukturmodus, steuert eine zentrale Vermittlungsstelle die Kommunikation der WLan-Komponenten. Beim AD-hoc-Modus handelt es sich um eine Betriebsart, bei der die Teilnehmer unmittelbar miteinander kommunizieren, ohne dass ein Access Point als zentrale Verbindungsstelle notwendig ist.   Ganzen Artikel...



Uebersicht - Wireless Lan Strahlungsleistung Übersicht zur Wireless Lan Strahlungsleistung Auf freier Fläche erreicht die zulässige effektive Strahlungsleistung, kurz EIRP, von handelsüblichen 802.11-WLan-Endgeräten eine Reichweite zwischen 30 und 100 Metern. Sofern die WLan-Endgeräte den Anschluss einer externen Antenne ermöglichen, können bei Sichtkontakt im Freien durch externe Rundstrahlantennen zwischen 100 und 300 Meter überbrückt werden, in geschlossenen Räumen sind im günstigsten Fall bis zu 90 Meter möglich. Dabei wird die Reichweite jedoch immer von den vorhandenen Hindernissen sowie der Art und der Form der Bebauung beeinflusst.   Ganzen Artikel...