Netzwerk
Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen? Akzeptieren & Infos
Wireless Lan
Fachartikel
Wireless Lan Zubehör
Notebook Wireless Lan
Wireless Lan Technik
Wireless Lan System
Wireless Lan Netzwerk
Wireless Lan Management
Verzeichnis
Impressum - Datenschutz
Wireless Lan Blog
WLan Gästebuch
Infos zum WLan-USB-S...
Tipps zu WDS und Rep...
Frequenzen bei WLan
Infos zum WLan-USB-S...
Sendeleistung von WL...
Wireless Lan Modem

Wireless LAN Modem

Ein Wireless LAN Modem bekommen die Endnutzer heutzutage von den Netzbetreibern fast schon hinterhergeworfen und falls doch mal eines gekauft werden muss, so braucht man auch nicht sonderlich viel dafür zu bezahlen. Allerdings hat das auch einen Haken, denn die Modems bekommt man meistens nur mit einer schlechten Konfiguration, sodass man sehr viel selbst einstellen muss um sein Netzwerk abzusichern.

Beim Anschließen des Modems muss erst einmal ein anständiges Konfigurationspasswort her. Dabei sollte man sich eines aussuchen, das auch Zahlen und Sonderzeichen beinhaltet. Denn sonst braucht ein Hacker ja nur das nächste Wörterbuch abzutippen um das Passwort zu knacken.

Modem mit WPA-Verschlüsselung

Viele Modems bieten auch die Möglichkeit zur „Fernkonfiguration“, die aber kein Mensch am heimischen Rechner braucht, deshalb sollte diese Funktion auf dem Modem deaktiviert werden. Die Daten die man über ein Wireless LAN Modem in die Welt schickt sollten aber auch verschlüsselt werden.

Der Standard ist zur Zeit die WPA-Verschlüsselung. Die Verschlüsselung mit WEP gilt als veraltet und unsicher. Damit man es den „Schwarz-Surfern“ aber noch schwerer macht, sollte auch die automatische Schlüsselübertragung deaktiviert werden.

Stellt man bei einem Wireless LAN Modem auch noch das Broadcasting ab und sucht sich einen möglichst „komplizierten“ Netzwerknamen aus, macht man es Hackern, Crackern und sonstigen Spaßvögeln noch etwas schwerer den eigenen Rechner bzw. das eigene Netzwerk zu finden und Daten zu klauen.

Wireless Lan Netzanbieter und Erkennung

Bei den Netzwerknamen (SSID Wireless LAN Erkennung) sendet man die ja in die Umgebung. Deshalb sollte man sich bei der „Namenswahl“ etwas aussuchen, was einem Beobachter, keine Rückschlüsse auf die eigene Identität gibt. Mit bis zu 32 Zeichen, kann man sich also einiges einfallen lassen und sollte nicht unbedingt den eigenen Namen und die Adresse da hieneinschreiben. Auch die Vorgaben vom Netzanbieter, sollten nicht übernommen werden. Diese Netzwerknamen sind einfach zu standarisiert und sind viel zu offenherzig.

Weiterführende Ratgeber und Tipps zu W-Lan, IT und Internet:

  • Peer-to-Peer WLan
  • HotSpots sicher nutzen
  • WLan und UMTS auf dem Handy
  • Sendeleistung von WLan-Antennen
  • Uebersicht zum AD-hoc-Modus
  • Router-Test, Adapter-Zubehör, Funknetze und Infos zum Modem.

     

    Teilen

    Bookmark and Share

    PDF-Download

    PDF Anleitungen

    IT & Internet

    Cybermobbing - Infos und Schutzmaßnahmen
    Cybermobbing - Infos und Schutzmaßnahmen Von dem Phänomen Cybermobbing sind immer mehr Menschen betroffen. Dieser Beitrag erkl&au...
    Online-Shopping - die Bezahlmöglichkeiten
    Online-Shopping - die Bezahlmöglichkeiten in der Übersicht Das Internet wird immer mehr zum bevorzugten Einkaufszentrum. Nirgendwo...
    Wie gefaehrlich ist Elektrosmog wirklich?
    WLan, Handy & Co. - wie gefährlich ist Elektrosmog wirklich? Nachdem Kopfschmerzen und Unwohlsein regelmäßig mit der kon...
    Die wichtigsten Änderungen 2016 rund ums Internet
    Die wichtigsten Änderungen 2016 rund ums Internet Wie jedes Jahr bringt auch 2016 verschiedene Neuerungen mit sich. So wird das Telefon...
    Urteile zum Datenschutz bei E-Mails
    Infos und 3 Urteile zum Datenschutz bei E-Mails Heutzutage ist es völlig normal, über E-Mail miteinander zu kommunizieren. Egal ob...

    mehr Artikel

    Sozialtarif der Telekom - wer ihn nutzen kann Sozialtarif der Telekom - wer ihn nutzen kann und wie er beantragt wird Telefon, Handy und Internet gehören heute zum normalen Lebensstandard dazu. Es ist nahezu selbstverständlich, zu Hause per Festnetz und unterwegs per Mobilfunk erreichbar zu sein und bereits im Kindergarten, spätestens aber in der Schule sammeln Kinder erste Erfahrungen mit dem Computer.   Ganzen Artikel...

    Anleitung PC und Handys als Hotspots Anleitung und Infos zu PC und Handys als Hotspots Ein Hotspot übernimmt die Aufgabe, Benutzern einen einfachen Zugang zum Internet zu ermöglichen. In diesem Zuge überprüft der Hotspot die benötigte Freischaltung der Benutzer und führt diese durch. Dies setzt allerdings mehrere Funktionen und Komponenten voraus.Hierzu gehören WLan-Access-Points, die dafür sorgen, dass die Benutzer mit ihren WLan-Geräten zunächst auf das lokale Netzwerk zugreifen können. Entscheidend bei einem Hotspot ist die Schnittstelle zwischen dem Internet und dem öffentlich zugänglichen WLan. An dieser Schnittstelle erfolgt in den meisten Fällen über einen Router eine Überprüfung, wer eine Zugangsberechtigung für das Internet hat.   Ganzen Artikel...

    Die wichtigsten Begriffe bei WLan Die wichtigsten Begriffe rund um WLAN Mittlerweile ist es schon nahezu alltäglich geworden, im Internet zu surfen und dabei nicht nur eine schnelle und sichere, sondern auch eine kabellose Verbindung zu wählen. Das Schlüsselwort hierbei ist WLAN, wobei im Zusammenhang mit WLAN immer wieder einige Begriffe und Kürzel auftauchen.  Ganzen Artikel...

    Wie umweltschädlich ist der Online-Handel? Wie umweltschädlich ist der Online-Handel?Der Boom des Online-Handels ist ungebrochen. Aktuellen Umfragen zufolge haben über 70 Prozent der Deutschen in den vergangenen zwölf Monaten mindestens einmal im Internet eingekauft. Und die Vorteile liegen auf der Hand: Eine riesige Auswahl, gute Vergleichsmöglichkeiten, oft günstigere Preise, keine Einschränkungen durch Öffnungszeiten, keine Warteschlangen an der Kasse und die bequeme Lieferung nach Hause sind ein paar Beispiele.   Ganzen Artikel...



    Kostenfallen bei WLan im Ausland Kostenfallen bei WLan im Ausland Wer verreist, nimmt sein Smartphone, den Laptop oder ein anderes mobiles Endgerät meist mit. Und vermutlich möchte er sein Gerät auch im Urlaub oder bei einem sonstigen Aufenthalt im Ausland wie gewohnt nutzen. Doch dann ist er gut beraten, wenn er sich im Vorfeld über die Kosten informiert.    Ganzen Artikel...