Netzwerk
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige davon sind essenziell, während andere diese Webseite und ihre Nutzererfahrung verbessern, wie externe Medien, Statistiken und relevante Anzeigen.Akzeptieren & Datenschutzerklärung -/- Nein
Wireless Lan
Fachartikel
Wireless Lan Zubehör
Notebook Wireless Lan
Wireless Lan Technik
Wireless Lan System
Wireless Lan Netzwerk
Wireless Lan Management
Verzeichnis
Impressum - Datenschutz
Wireless Lan Blog
Infos zum WLan-USB-S...
Tipps zu WDS und Rep...
Frequenzen bei WLan
Infos zum WLan-USB-S...
Sendeleistung von WL...

Anzeige

Anzeige
WEP Wireless LAN

WEP Wireless LAN

WEP ist ein ehemaliger Standart, mit dem Daten verschlüsselt wurden, die über ein Wireless LAN Netzwerk verschickt wurden. Allerdings ist das mit der Datensicherheit über WEP längst passe und die Verschlüsselung taugt längst nicht mehr als Absicherung. Einem Datendieb reichen ein paar Minuten, „mitgehörte Datentransfairs“ um den Schlüssel innerhalb weniger Sekunden zu knacken. Prinzipiell funktioniert ein WEP Schlüssel als XOR-Verknüpfung mit einem linearen RC4-Algorythmus.

Eine XOR-Verknüpfung basiert auf der mathematischen Aussagelogik von „Entweder A oder B“. Eine XOR-Verknüpfung verbindet also A und B. In der Praxis heißt das, dass die Bits 1 bzw. 0 immer addiert werden. (1 + 0 = 1/ 0 + 1 = 1/ 0 + 0 = 0/ 1 + 1 = 0) Der RC4-Algorythmus ist eine „mathematische Formel“ mit deren Hilfe die Verschlüsselung „errechnet wird. Mit dem Quellcode wurde so genannte „Zufallsfolgen“ für einmalige Schlüssel erstellt.

 

Die WEP-Verschlüsselung

Die Tatsache dass die WEP-Verschlüsselung von WLAN Verbindungen heute nichts mehr taugt, liegt einfach daran, dass schon 1994, der Quellcode mit dem die Zufallsfolgen erstellt werden, veröffentlicht wurde. Da es dann einfach war nachzuvollziehen wie die Verschlüsselung entstanden ist, so war es kaum noch eine Herrausforderung, die Verschlüsselung zu knacken.

Um mal ein deutlicheres Beispiel zu geben, wenn man jedem Buchstaben im Alphabet eine neue „Bedeutung“ zuordnet (A bedeutet X…), dann schreibt man nur so lange Verschlüsselt, so lange niemand die Liste in die Hände bekommt, auf der die Zugeordneten „Bedeutungen“ stehen.

Aber genau dass ist bei dem WEP-Schlüssel passiert.Deshalb ist es praktisch nutzlos eine WEP-Verschlüsselung zu aktivieren, da sie bekannt ist und keinen Schutz für das Netzwerk bzw. den Rechner bieten kann. Wer für Sicherheit in seinem privaten Netzwerk sorgen will, ist also zur Zeit mit der WPA bzw. WPA2 Verschlüsselung viel besser bedient. News und Nachrichten, über die neuen WEP Verschlüsselungstechnologien.

 

Weiterführende Lan- und Netzwerk-Informationen mit Tipps:

 

 

Anzeige

Teilen

Bookmark and Share

PDF-Download

PDF Anleitungen

Anzeige

Anzeige

IT & Internet

Online-Shopping - die Bezahlmöglichkeiten
Online-Shopping - die Bezahlmöglichkeiten in der Übersicht Das Internet wird immer mehr zum bevorzugten Einkaufszentrum. Nirgendwo...
Uebertragungsmodi bei WLan
Infos zu den verschiedenen Übertragungsmodi bei WLAN Grundsätzlich gibt es drei unterschiedliche Übertragungsmodi, die fü...
HotSpots sicher nutzen
Öffentliche HotSpots sicher nutzen Öffentliche HotSpots finden sich immer häufiger und es ist zweifelsohne sehr komfortabel f...
Dank LTE schnelles Internet auf dem Smartphone
Dank LTE schnelles Internet auf dem Smartphone Die Möglichkeit zu haben, überall und jederzeit im Internet zu surfen, ist für...
NFC: Kontaktlos mit Karte bezahlen
NFC: Kontaktlos mit Karte bezahlen Einige Kunden suchen in aller Ruhe nach passendem Kleingeld. Andere Kunden brauchen ewig, bis sie ihre Ka...

mehr Artikel

Als Programmierer arbeiten - Infos und Tipps, 1. Teil Als Programmierer arbeiten - Infos und Tipps, 1. Teil   IT-Jobs sind sehr gefragt und haben echtes Zukunftspotenzial. Schließlich ist eine Welt ohne Computer und Digitalisierung kaum noch vorstellbar. Gleichzeitig gibt es zahllose Unternehmen, die händeringend nach Informatikern, Programmierern, Software-Entwicklern und anderen IT-Experten suchen.  Ganzen Artikel...

Die Risiken beim Single-Sign-On Die Risiken beim Single-Sign-On   Beim Stöbern im Internet taucht ein interessantes Angebot auf. Um vollen Zugriff auf die Seite zu haben, sich einzelne Inhalte genauer anzuschauen oder eine Bestellung aufzugeben, ist aber zunächst eine Registrierung mit den persönlichen Daten notwendig. Da erscheint es natürlich praktisch und bequem, wenn der Seitenbetreiber ermöglicht, ein anderes, bereits bestehendes Konto zum Einloggen zu verwenden. Das kann zum Beispiel ein Social-Media-Account, das Google-Profil oder das Benutzerkonto bei einem Online-Kaufhaus oder -Bezahldienst sein. Mitunter kann dieses Konto dann auch gleich verwendet werden, um den Einkauf zu bezahlen.  Ganzen Artikel...

Infos und Tipps zum Domainhandel Infos und Tipps zum Domainhandel   Das Internet ist aus dem Alltag kaum noch wegzudenken. Und neben Unternehmen, anderen Gewerbetreibenden und Selbstständigen haben auch immer mehr Privatleute ihre eigene Internetseite. Da könnte durchaus die Vermutung aufkommen, dass die guten Domains längst vergeben sind und sich der Handel mit Domains kaum noch lohnt. Tatsächlich ist aber das Gegenteil der Fall. Der Domainhandel ist noch immer und sogar mehr denn je eine gute Möglichkeit, um etwas Geld zu verdienen. Warum das so ist und worauf es ankommt, erklären wir anhand von Infos und Tipps zum Domainhandel.    Ganzen Artikel...

Wie gefaehrlich ist Elektrosmog wirklich? WLan, Handy & Co. - wie gefährlich ist Elektrosmog wirklich? Nachdem Kopfschmerzen und Unwohlsein regelmäßig mit der kontinuierlich steigenden Handystrahlung begründet werden und elektromagnetische Strahlen schon lange im Verdacht stehen, Auslöser für Krebserkrankungen zu sein, gab es allein in den letzten zehn Jahren über 10.000 Studien, die sich mit der Auswirkung von elektromagnetischer Strahlung auf den menschlichen Körper beschäftigt haben. Die Ergebnisse der Studien sind dabei äußerst widersprüchlich.   Ganzen Artikel...



Wie funktioniert der Kauf von E-Books? Wie funktioniert der Kauf von E-Books? Viele lesen zwar gerne Bücher, aber nicht jeder hat Platz für eine große Bibliothek. Eine Alternative zu traditionellen, gedruckten Büchern können dann E-Books sein. E-Books sind Bücher im digitalen Format und auf einem Endgerät finden unzählige E-Books Platz. Inzwischen ist die Auswahl riesengroß.  Ganzen Artikel...