Netzwerk
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige davon sind essenziell, während andere diese Webseite und ihre Nutzererfahrung verbessern, wie externe Medien, Statistiken und relevante Anzeigen.Akzeptieren & Datenschutzerklärung -/- Nein
Wireless Lan
Fachartikel
Wireless Lan Zubehör
Notebook Wireless Lan
Wireless Lan Technik
Wireless Lan System
Wireless Lan Netzwerk
Wireless Lan Management
Verzeichnis
Impressum - Datenschutz
Wireless Lan Blog
Infos zum WLan-USB-S...
Tipps zu WDS und Rep...
Frequenzen bei WLan
Infos zum WLan-USB-S...
Sendeleistung von WL...

Anzeige

Anzeige
Online-Shopping: Lohnen sich Versand-Flatrates?

Online-Shopping: Lohnen sich Versand-Flatrates? 

Das Internet hat sich zu einer sehr beliebten Einkaufsplattform entwickelt. Statt durch die Fußgängerzonen zu bummeln oder mehrere große und kleine Geschäfte aufzusuchen, gehen immer mehr Kunden ganz bequem vom heimischen Sofa aus auf virtuelle Einkaufstour.

Schließlich ist das Angebot im Internet riesig, die Geschäfte haben rund um die Uhr geöffnet und die Ware wird bis an die Haustür geliefert.

An dieser Stelle gibt es jedoch einen kleinen Haken. Zu den Kosten für die bestellten Artikel kommen nämlich in aller Regel noch Versandkosten dazu. Diese können sehr unterschiedlich ausfallen und dazu führen, dass das Schnäppchen am Ende kein wirkliches Schnäppchen mehr ist. Aber auch für die Versandkosten haben sich die Online-Händler mittlerweile eine Lösung einfallen lassen. Das Stichwort lautet Versand-Flatrate. Durch eine solche Flatrate soll der Kunde einmal einen bestimmten Betrag bezahlen und muss sich dann über die Versandkosten keine Gedanken mehr machen. Aber stimmt das wirklich?

Und für wen lohnen sich Versand-Flatrates überhaupt?:   

 

Die Versandkosten beim Online-Shopping

Wie hoch die Versandkosten bei einem Interneteinkauf ausfallen, ist von Händler zu Händler verschieden. Teilweise richten sich die Versandkosten nach dem Gewicht der Ware, teilweise nach der Größe der Artikel. Bei einigen Anbietern bestimmt die Art der Artikel im virtuellen Warenkorb darüber, wie teuer der Versand wird, bei anderen Anbietern orientieren sich die Versandkosten am Warenwert der Bestellung.

Auch die Versandunternehmen, mit denen der Händler zusammenarbeitet, und die Art der Lieferung können sich auf die Versandkosten auswirken. Versand-Flatrates sollen hier Abhilfe schaffen und für mehr Übersicht sorgen. Die Idee dahinter ist, dass der Kunde einmal den Versand bucht und dafür einen bestimmten Betrag bezahlt. Bei allen anderen Bestellungen, die der Kunde innerhalb eines vereinbarten Zeitraumes aufgibt, erfolgt die Lieferung dann kostenlos.

Was zunächst einfach, praktisch und kostengünstig klingt, kann sich aber als Angebot mit Haken entpuppen. Bei vielen Online-Händlern gilt die Versand-Flatrate nämlich weder für alle Artikel noch für jede Bestellung. Ein Blick ins Kleingedruckte ist deshalb sehr wichtig. Außerdem sollte der Kunde sein Einkaufsverhalten prüfen, bevor er sich für eine Versand-Flatrate entscheidet.   

 

Die Kosten und Bedingungen bei Versand-Flatrates

Wie bei den Versandkosten ist auch die Ausgestaltung bei den Versand-Flatrates recht unterschiedlich. Dies fängt schon bei den Kosten an. So stellen die Online-Händler durchschnittlich zwischen 10 und 49 Euro in Rechnung, wenn sich der Kunde für die Versandpauschale entscheidet.

Die Laufzeit der Versand-Flatrates beträgt meist ein Jahr, einige Händler bieten daneben auch Halbjahres-Pakete an. So unterschiedlich wie die Preise sind auch die Leistungen, die bei den Versand-Flatrates eingeschlossen sind. Meistens sind durch die Versand-Flatrates alle Bestellungen abgedeckt, die als Standardsendungen verschickt werden können und sollen. Für große und sperrige Artikel und bei Bestellungen, die im Expressversand auf den Weg gebracht werden sollen, werden hingegen meist Zuschläge fällig.

Bei einigen Händlern sind außerdem bestimmte Artikel von einer Lieferung per Versand-Flatrate ausgeschlossen. Dies können beispielsweise Sonderangebote, reduzierte Waren, Artikel aus bestimmten Warengruppen oder Artikel, die wie einige Lebensmittel eine bestimmte Verpackung erfordern, sein. Teilweise sind die Gratislieferungen außerdem an einen gewissen Mindestbestellwert gekoppelt. So muss der Kunde bei einigen Händlern Waren in einem Wert von meist mindestens 20 Euro bestellen, damit seine Bestellung von der Versand-Flatrate abgedeckt ist.

Erreicht seine Bestellung den Mindestbestellwert nicht, fallen trotz gebuchter Flatrate die üblichen Versandkosten an. Im Gegenzug profitieren Kunden mit Versand-Flatrate bei einigen Händlern von zusätzlichen Serviceleistungen. Dies können beispielsweise kostenlose Streaming-Dienste für Filme, das kostenfreie Ausleihen von E-Books, besondere Preisnachlässe oder spezielle Verkaufsaktionen sein.      

 

Fazit: Für wen sich Versand-Flatrates lohnen

Versand-Flatrates können sich durchaus bezahlt machen, wenn die Bedingungen und das Bestellverhalten des Kunden zusammenpassen. Werden bei einer Bestellung beispielsweise regulär 5,99 Euro fällig, während die Versand-Flatrate für ein ganzes Jahr 15 Euro kostet, spart der Kunde schon ab der dritten Bestellung. Kauft er im Laufe des Jahres aber nur zweimal bei dem Händler ein, zahlt er für die Flatrate mehr als er für den herkömmlichen Versand bezahlt hätte.

Andererseits kann er vielleicht von anderen Vergünstigungen profitieren, die sich aus der Versand-Flatrate ergeben, beispielsweise die Nutzung einer virtuellen Leihbibliothek. Hier gilt es dann das Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen schlichtweg durchzurechnen.

Eine Rolle spielt aber auch, welche Artikel der Kunde üblicherweise einkauft. Bestellt er überwiegend Artikel, die von der Versand-Flatrate ausgeschlossen sind, macht die Versandpauschale für ihn letztlich wenig Sinn. Gleiches gilt, wenn der Kunde hauptsächlich Artikel bestellt, die der Händler ohnehin kostenfrei liefert. Auch wenn der Kunde mit seinen Bestellungen regelmäßig den Mindestbestellwert für eine kostenlose Lieferung erreicht, kann er gut und gerne auf eine Versand-Flatrate verzichten.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:
  • Hintergrundwissen zum Stichwort Cybermobbing
  • Grundwissen zum Stichwort Virtuelle Welten
  • Das Internet - Basiswissen für Einsteiger
  • Wie soziale Medien die Gesellschaft vernetzen
  • Irrtümer zur Websicherheit richtiggestellt
  • Übersicht zu den aktuellen Roaming-Kosten
  • Thema:Online-Shopping: Lohnen sich Versand-Flatrates?

     
    < Prev   Next >

    Anzeige

    Teilen

    Bookmark and Share

    PDF-Download

    PDF Anleitungen

    Anzeige

    Anzeige

    IT & Internet

    Interessantes und Wissenswertes über Emoticons
    Interessantes und Wissenswertes über Emoticons “Punkt, Punkt, Komma, Strich - fertig ist das Mondgesicht.” Was die meisten...
    Übersicht zu den aktuellen Roaming-Kosten
    Übersicht zu den aktuellen Roaming-Kosten Für viele gehören das Smartphone oder der Tablet-PC mittlerweile genauso selbstvers...
    Sicherheitsziele bei Wireless Lan
    Die 6 Sicherheitsziele bei Wireless LAN Zu den größten Problemen von Wireless LAN gehört die Sicherheit. Im Vergleich mit ka...
    Infos und Tipps zum Domainhandel
    Infos und Tipps zum Domainhandel Das Internet ist aus dem Alltag kaum noch wegzudenken. Und neben Unternehmen, anderen Gewerbetreibenden...
    Änderungen bei Internet und Kommunikation in 2014
    Die wichtigsten Änderungen im Bereich Internet und Kommunikation in 2014 Wie jedes Jahr bringt auch 2014 ein paar Neuerungen mit sich....

    mehr Artikel

    Infos und Tipps zu kostenlosen Anti-Viren-Programmen Infos und Tipps zu kostenlosen Anti-Viren-Programmen Vermutlich jeder Internetnutzer hat in seinem virtuellen Briefkasten schon einmal eine E-Mail vorgefunden, die täuschend echt nach der eigenen Bank, dem Telekommunikationsanbieter, einem Online-Bezahlsystem, einer Kreditkartengesellschaft oder einem Online-Händler aussah.    Ganzen Artikel...

    Tipps fuer Handyakkus Tipps, damit der Handyakku länger hält Mittlerweile sind Handys bei Weitem nicht mehr nur einfache Telefone, die es ermöglichen, auch von unterwegs aus zu telefonieren oder Kurznachrichten zu verschicken. Moderne Handys sind mit vielen Zusatzfunktionen ausgestattet und greifen auf eine Vielzahl unterschiedlicher Techniken zurück, sei es nun WLan, UMTS oder GPS. Damit machen sie es möglich, Bilder und Videos aufzunehmen und zu verschicken, Termine und Adresslisten zu verwalten, Spiele zu spielen, im Internet zu surfen oder das Handy zum Navigationsgerät umzufunktionieren. Der Nachteil ist jedoch, dass alle diese Funktionen Energie benötigen, was dann wiederum zur Folge hat, dass der Handyakku oft recht schnell leer ist.    Ganzen Artikel...

    Wann lohnt sich Zuhause ein LTE-Tarif? Wann lohnt sich Zuhause ein LTE-Tarif?   Webseiten laden eine gefühlte Ewigkeit, Filme ruckeln ständig, Video-Telefonate brechen plötzlich ab und der Download von größeren Dateien oder Spielen nimmt Stunden in Anspruch: Schnelles Internet ist nach wie vor alles andere als selbstverständlich. Vor allem in ländlichen Gebieten bleiben heimische Internetanschlüsse oft sehr lahm.  Ganzen Artikel...

    Künftig freie Wahl beim Internetrouter Künftig freie Wahl beim Internetrouter Bislang mussten Verbraucher an ihrem Breitbandanschluss oft den Router ihres Netzbetreibers verwenden. Doch damit ist jetzt Schluss. Denn eine gesetzliche Neuregelung sorgt dafür, dass künftig freie Wahl beim Internetrouter besteht.   Ganzen Artikel...



    Infos zu HIPERLAN Übersicht und Infos zu HIPERLAN HIPERLAN steht als Oberbegriff für die Standards HIPERLAN/1, HIPERLAN/2, HIPERACCESS und HIPERLINK. Diese Standards bauen als Weiterentwicklungen jeweils aufeinander auf. Die Abkürzung HIPERLAN steht für High Performance Radio Local Area Network und HIPERLAN steht für Standards zum Aufbau von Funknetzen zwischen Rechnern. Definiert wurden die Standards ab 1996 von der Arbeitsgruppe Broadband Radio Access Network, kurz BRAN, des European Telecommunication Standards Institute als alternative Technologie zum IEEE 802.11-Standard.    Ganzen Artikel...