Anzeige
Netzwerk
Diese Webseite benutzt Cookies zur verbesserung unseres Angebots und zu Werbezwecken. Einwilligen? Akzeptieren & Infos
Wireless Lan
Fachartikel
Wireless Lan Zubehör
Notebook Wireless Lan
Wireless Lan Technik
Wireless Lan System
Wireless Lan Netzwerk
Wireless Lan Management
Verzeichnis
Impressum - Datenschutz
Wireless Lan Blog
WLan Gästebuch
Infos zum WLan-USB-S...
Tipps zu WDS und Rep...
Frequenzen bei WLan
Infos zum WLan-USB-S...
Sendeleistung von WL...

Anzeigen

WLan und UMTS auf dem Handy

Infos und Tipps zu WLan und UMTS auf dem Handy

 

Ein Handy ist heute nichts Besonderes mehr und es gibt sicherlich kaum noch jemanden, der auf das doch sehr praktische Mobiltelefon verzichtet.

 

 

Die ursprüngliche Idee von Handys bestand darin, eine Möglichkeit zu schaffen, auch unterwegs erreichbar zu sein und in der Tat wurden Handys lange Zeit ausschließlich zum Telefonieren und zum Schreiben von SMS genutzt.

 

 

 

 

Dank den Entwicklungen in Sachen Handytechnik können moderne Handys heute aber wesentlich mehr und vor allem Smartphones und High-End-Handys überzeugen nicht nur mit einem chicen Design, sondern mit einer Fülle unterschiedlichster Ausstattungsmerkmale. Im Grunde genommen sind moderne Handys kleine Minicomputer, die ihren großen Vorbildern im Hinblick auf die Technik kaum nachstehen.

So ist es wenig verwunderlich, dass das Schlagwort WLan auch im Zusammenhang mit Handys immer öfter zu hören ist und dann meist in einem Atemzug mit UMTS genannt wird.

 

Aber was genau verbirgt sich hinter diesen Technologien und Handyfunktionen?

 

WLan auf dem Handy funktioniert im Grunde genommen genauso wie auch auf einem Computer oder einem Laptop. Das bedeutet, der Nutzer kann jederzeit und überall auf das Internet zurückgreifen, nur eben nicht mehr nur per PC, sondern mithilfe seines Handys.

Auch im Hinblick auf die Darstellung gibt es keine nennenswerten Unterschiede und dank der Scroll- und Zoomfunktion, über die viele Handys verfügen, ist eine einfache, zuverlässige und komfortable Bedienung sichergestellt. Voraussetzung für den Zugriff auf das Internet und den Abruf der E-Mails ist ein Hotspot. Gibt der Nutzer seine WEP oder WPA ein, kann er das Internet per Handy kostenfrei nutzen und auch auf Messenger zurückgreifen.

Das Herunterladen von Daten hingegen ist kostenpflichtig, bei einer entsprechenden Flatrate halten sich die Kosten aber im Rahmen. UMTS steht für Universal Mobile Telecommunications Systems und spielt im Zusammenhang mit Handy und WLan, bei dem in diesem Zusammenhang neuerdings auch von Wi-Fi gesprochen wird, eine wichtige Rolle. Sehr einfach erklärt ist UMTS nichts anderes als die Geschwindigkeit, mit der das weltweite Netz auf das Handy übertragen wird.

 

Übertragungsraten

Gängige Handys arbeiten mit Übertragungsraten von bis zu 3,6 MB pro Sekunde, modernste Geräte schaffen die doppelte Geschwindigkeit. Dank UMTS werden die Internetseiten aber nicht nur schneller und zuverlässiger geladen, auch Datendownloads sind in entsprechend kurzer Zeit möglich, so dass es letztlich kaum noch Unterschiede zu einem herkömmlichen DSL-Anschluss gibt.

Natürlich können WLan-fähige Handys auch noch für weitere Funktionen genutzt werden. So sind Fernsehen und Videotelefonie beispielsweise genauso möglich wie PC-Spiele oder das Herunterladen von Musik.

Die Abrechnung dieser multimedialen Anwendungen erfolgt im Rahmen der Handyrechnung, wobei mittlerweile zahlreiche UMTS-Flatrates angeboten werden, die dauerhaft ein schnelles Internet auf dem Handy gewährleisten.

 

 

Thema: Infos und Tipps zu WLan und UMTS auf dem Handy

 
 
< Prev   Next >

Teilen

Bookmark and Share

PDF-Download

PDF Anleitungen

IT & Internet

Infos und Tipps zur SD-Karte mit WLan
Infos und Tipps zur SD-Karte mit WLan Für alle diejenigen, die eine Digitalkamera mit SD-Kartenslot nutzen und immer ein wenig genervt...
Was sind Bitcoins?
Was sind Bitcoins?Um Online-Käufe zu bezahlen, stehen verschiedene Bezahlmöglichkeiten zur Verfügung. So ist es beispielsweis...
Vor- und Nachteile Wechsel DSL-Anbieter
Vorteile und Nachteile beim Wechsel des DSL- und Festnetz-Anbieters Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter, die nicht mehr nur einen Zugan...
Wissenswertes zum "Single-Sign-On"
Wissenswertes zum Single-Sign-On Auf vielen Plattformen und in zahlreichen Internetshops ist es möglich, sich mit einem anderen, bere...
Wichtige Aspekte bei mobilen Webseiten
Wichtige Aspekte bei mobilen Webseiten Es ist noch gar nicht so lange her, als Webdesigner sowohl die technische als auch die optische Gr&ou...

mehr Artikel

Wissenswertes zum "Single-Sign-On" Wissenswertes zum "Single-Sign-On" Auf vielen Plattformen und in zahlreichen Internetshops ist es möglich, sich mit einem anderen, bereits vorhandenen Benutzerkonto einzuloggen. Dadurch entfällt die mitunter umständliche Registrierung. Allerdings kann diese komfortable Lösung auch ihre Schattenseiten haben.   Ganzen Artikel...

Die Vorteile und Nachteile vom IP-basierten Anschluss, 2. Teil Die Vorteile und Nachteile vom IP-basierten Anschluss, 2. Teil    Das altbewährte Festnetz wird langsam, aber sicher zum Auslaufmodell. Zwar bleibt das Festnetz natürlich erhalten. Doch die Übertragung von Sprache - und damit der eigentliche Verwendungszweck der Telefonleitung - wird technisch gesehen zur Nebensache. Schon jetzt fließt die Telefonleitung in vielen Haushalten als Voice-over-IP-Datenstrom zusammen mit anderen Datenpaketen durch die Internetverbindung. Und es wird nicht mehr lange dauern, bis das in allen Haushalten so ist. Denn die bisherigen Analog- und ISDN-Anschlüsse werden nach und nach auf IP-basierte Anschlüsse umgestellt.  Ganzen Artikel...

Uebersicht zur WLan Sendeleistung Übersicht zur WLan Sendeleistung Das Kürzel WLan steht für Wireless Local Area Netwrok und meint ein lokales Netzwerk, das schnurlos betrieben wird. Durch WLan wird es somit möglich, das Internet ähnlich wie ein Handy auch unterwegs und an beliebigen Stellen in der Wohnung zu nutzen. Voraussetzung ist lediglich, dass ein drahtloser Netzzugang zur Verfügung steht. Die Reichweiten von WLan hängen von unterschiedlichen Faktoren ab, zu denen neben der Umgebung, den Sichtverhältnissen und dem Ort, an dem die Antenne aufgestellt ist, auch die Qualität der genutzten Geräte sowie die Dämpfung durch Kabel gehören.    Ganzen Artikel...

Basiswissen: Breitbandzugänge in der Übersicht, 2. Teil Basiswissen: Breitbandzugänge in der Übersicht, 2. Teil Wer im Internet surfen will, braucht neben einem Endgerät vor allem einen Internetzugang. Und dabei stehen mittlerweile verschiedene Varianten zur Verfügung. Welche das sind, erklärt unsere zweiteilige Übersicht.   Ganzen Artikel...



Umstrittene IT-Regelungen in Deutschland Übersicht über die umstrittensten IT-Regelungen in Deutschland  Teilweise ist es schon recht verwunderlich, auf welche kreativen Ideen der Gesetzgeber kommt, wenn es um Regelungen im Zusammenhang mit der Informationstechnik geht. Mittlerweile gibt es eine Reihe von Gesetzen und Verordnungen, die es den Behörden ermöglichen, zu schnüffeln, zu sperren und Gebühren zu erheben. Unbestritten ist, dass die Internet-Kriminalität zunimmt und insofern nicht nur klare Regeln notwendig sind, sondern auch die Möglichkeit bestehen muss, Straftaten im virtuellen Raum zu verfolgen.    Ganzen Artikel...